Impfordination Covid-19

Wir führen Erstimpfungen und Auffrischungsimpfungen durch!

Die Anmel­dung zur Imp­fung erfolgt direkt über die Ordination!

Aktuelle Impfempfehlung des österreichischen Impfgremiums vom 04.03.2022 (Version 9.0)

geimpf­te Personen:

Die Auf­fri­schungs­imp­fung (3. Stich) soll für alle Jugend­li­chen zwi­schen 12 und 17 Jah­ren ab 6 Mona­te nach der 2. Imp­fung, für Per­so­nen über 18 Jah­re  ab 4 Mona­te nach der 2. Imp­fung erfolgen.

gene­se­ne Personen:

  • frü­hes­tens 1 Monat nach Gene­sung 1. Impfung
  • 2. Imp­fung ab 4 Mona­te nach 1. Imp­fung (kann aber auch z.B. bei inter­na­tio­na­ler Rei­se­tä­tig­keit nach 3–12 Wochen ver­ab­reicht werden)
  • Auf­fri­schung ab 6 Mona­te nach der 2. Impfung

Per­so­nen mit Impfdurchbrüchen:

  • Erkran­kung nach der 1. Imp­fung: 2. Imp­fung 4 Wochen nach Gene­sung, Auf­fri­schung ab 6 Mona­te nach der 2. Impfung
  • Erkran­kung nach der 2. Imp­fung: Auf­fri­schung kurz vor Ende von 180 Tagen nach Gene­sung  bzw. ab 6 Mona­te nach der 2. Impfung

4. Imp­fung ist emp­foh­len (frü­hes­tens 4 Mona­te, jeden­falls ab 6 Mona­ten nach der 3. Impfung)

  • für alle Per­so­nen ab 80 Jahre
  • für alle Per­so­nen über 65 Jah­re mit Risi­ko­fak­to­ren für einen schwe­ren Verlauf
  • für immun­ge­schwäch­te und immun­sup­pri­mier­te Per­so­nen (alters­un­ab­hän­gig)

Für gesun­de, immun­kom­pe­ten­te Per­so­nen bis zum 65 Lebens­jahr ist zur­zeit kei­ne 4. Imp­fung emp­foh­len, auf per­sön­li­chen Wunsch kann die­se aber ver­ab­reicht wer­den (ab 6 Mona­te nach der 3. Impfung)!

Auf­grund der aktu­el­len Covid-19 Situa­ti­on und um das Anste­ckungs­ri­si­ko in der Ordi­na­ti­on best­mög­lich zu mini­mie­ren haben wir eige­ne Infekt-Ordi­na­ti­ons­zei­ten ein­ge­rich­tet! Die­se sind:

Mon­tag, Don­ners­tag und Frei­tag 11:00–12:00 Uhr
Diens­tag und Mitt­woch 18:00–19:00

Pati­en­ten mit Infek­ten jeg­li­cher Art wer­den aus­schließ­lich zu den ange­ge­be­nen Zei­ten behan­delt! Eine vor­he­ri­ge Ter­min­ver­ein­ba­rung ist uner­läss­lich, da wir jeden Pati­en­ten sofort in einem eige­nen Raum separieren!

Gesund­heits­de­fi­ni­ti­on der WHO 1948: „Gesund­heit ist ein Zustand völ­li­gen psy­chi­schen, phy­si­schen und sozia­len Wohl­be­fin­dens und nicht nur das Frei­sein von Krank­heit und Gebre­chen. Sich des best­mög­li­chen Gesund­heits­zu­stan­des zu erfreu­en ist ein Grund­recht jedes Men­schen, ohne Unter­schied der Ras­se, der Reli­gi­on, der poli­ti­schen Über­zeu­gung, der wirt­schaft­li­chen oder sozia­len Stellung.”

Dafür zu sor­gen ist unser Job!

GKK §2‑Gebietskrankenkasse SVA-Sozi­al­ver­si­che­rungs­an­stalt d. gewerbl. Wirt­schaft SVB-Sozi­al­ver­si­che­rungs­an­stalt der Bau­ern BVA Ver­si­che­rungs­an­stalt öffentl. Bediens­te­ter VA Ver­si­che­rungs­an­stalt für Eisen­bah­nen u. Berg­bau KFA (Magis­trats­be­diens­te­te Salzburg)

Aufgaben des Allgemeinmediziners — warum einen Hausarzt?

Das Fun­da­ment in unse­rem Gesund­heits­sys­tem ist der All­ge­mein­me­di­zi­ner bzw. der Haus­arzt. Er ist der ers­te Ansprech­part­ner und Ver­trau­ens­arzt mit dem man einer­seits über aller gesund­heit­li­chen Pro­ble­me ande­rer­seits auch per­sön­li­che Din­ge bespre­chen kann.

Ihr Dr. Tho­mas Kas­t­ner, Prak­ti­scher Arzt, Salz­burg / Rie­den­burg / Maxglan

  • ers­ter und zen­tra­ler Ansprech­part­ner für alle Gesund­heits­pro­ble­me und medi­zi­ni­schen Fragen
  • medi­zi­ni­sche Grund­ver­sor­gung für alle Alters­grup­pen Kin­der, Erwach­se­nen, Senio­ren, mit Bedacht auf eine auf Dau­er ange­leg­te Pati­ent-Arzt-Bezie­hung die auf Ver­trau­en basiert
  • Gesamt­über­blick über den Gesund­heits­zu­stand des Pati­en­ten (lau­fen die Fäden zusammen)

  • Koor­di­na­tor u. Weg­wei­ser im Gesund­heits­sys­tem (s. Dia­gramm Kooperationen)
  • Dia­gnos­tik und Behand­lung jeg­li­cher Erkran­kun­gen (inklu­si­ve lebens­be­droh­li­cher Krank­heits­zu­stän­de, z.B.Notfallmaßnahmen
  • Medi­ka­men­ten­ma­nage­ment “muss ich das wirk­lich alles neh­men, für was ist das eigentlich?”
  • Gesund­heits­för­de­rung und Prävention
  • Zusam­men­ar­beit mit Fachärztinnen/Fachärzten, ande­ren Gesund­heits­be­ru­fen und Gesund­heits­ein­rich­tun­gen (vor allem Krankenhaus)