Als Covid-19 (SARS-CoV-2) Verdachtsfall gilt:

Jede Form eines respiratorischen Infektes (mit oder ohne Fieber) mit mindestens einem der folgenden Symptome:

  • Halsschmerzen
  • Husten
  • Kurzatmigkeit
  • Verlust des Geschmacks-/Geruchssinns

Sollten Sie an einem der folgenden Symptome leiden, kommen Sie bitte nicht in die Ordination, sondern kontaktieren Sie uns bzw. die Hotline 1450 telefonisch, sodass ein Test veranlasst werden kann!

Gesundheitsdefinition der WHO 1948: „Gesundheit ist ein Zustand völligen psychischen, physischen und sozialen Wohlbefindens und nicht nur das Freisein von Krankheit und Gebrechen. Sich des bestmöglichen Gesundheitszustandes zu erfreuen ist ein Grundrecht jedes Menschen, ohne Unterschied der Rasse, der Religion, der politischen Überzeugung, der wirtschaftlichen oder sozialen Stellung.”

Dafür zu sorgen ist unser Job!

GKK §2-Gebietskrankenkasse SVA-Sozialversicherungsanstalt d. gewerbl. Wirtschaft SVB-Sozialversicherungsanstalt der Bauern BVA Versicherungsanstalt öffentl. Bediensteter VA Versicherungsanstalt für Eisenbahnen u. Bergbau KFA (Magistratsbedienstete Salzburg)

Aufgaben des Allgemeinmediziners – warum einen Hausarzt?

Das Fundament in unserem Gesundheitssystem ist der Allgemeinmediziner bzw. der Hausarzt. Er ist der erste Ansprechpartner und Vertrauensarzt mit dem man einerseits über aller gesundheitlichen Probleme andererseits auch persönliche Dinge besprechen kann.

Ihr Dr. Thomas Kastner, Praktischer Arzt, Salzburg / Riedenburg / Maxglan

  • erster und zentraler Ansprechpartner für alle Gesundheitsprobleme und medizinischen Fragen
  • medizinische Grundversorgung für alle Altersgruppen Kinder, Erwachsenen, Senioren, mit Bedacht auf eine auf Dauer angelegte Patient-Arzt-Beziehung die auf Vertrauen basiert
  • Gesamtüberblick über den Gesundheitszustand des Patienten (laufen die Fäden zusammen)

  • Koordinator u. Wegweiser im Gesundheitssystem (s. Diagramm Kooperationen)
  • Diagnostik und Behandlung jeglicher Erkrankungen (inklusive lebensbedrohlicher Krankheitszustände, z.B.Notfallmaßnahmen
  • Medikamentenmanagement “muss ich das wirklich alles nehmen, für was ist das eigentlich?”
  • Gesundheitsförderung und Prävention
  • Zusammenarbeit mit Fachärztinnen/Fachärzten, anderen Gesundheitsberufen und Gesundheitseinrichtungen (vor allem Krankenhaus)